ledersitze reinigen

Ledersitze reinigen

Ledersitze reinigen – So geht’s

Das Leder ist eines der ersten Stoffe, die vom Menschen verwendet wurden.

Es hat eine reiche und vielfältige Geschichte von Anfang an.
Die Verwendungsmöglichkeiten für Leder sind viele, darunter Kleidung, Schuhe, Gepäck, Möbel und Polster in Automobilen.
In diesem Artikel konzentrieren wir uns mehr auf die Reinigung von Ledersitzen, insbesondere für Ihr Auto.

Ledersitze sind robust

Wenn es um Sitzbezüge für Autos geht, ist es sowohl für das Aussehen, als auch die Widerstandsfähigkeit und die Haltbarkeit von
Fahrzeugsitzen eine gute Wahl.

Ledersitzbezüge werden in einer großen Auswahl an Designs und Stilen angeboten.
Sie finden diese Art von Bezügen für fast alle Arten von Sitzen, wie Sitzbänke, Schalensitze, Beifahrersitze und Lkw-Sitze.

Viele Luxusautos sind zudem mit exotischen Lederbezügen ausgestattet.
Solches Material ist langlebig und sieht schön und bequem aus.
Leider kann Leder nicht wie andere Autositze mit Shampoo und Wasser gereinigt werden.

Das Reinigen von Ledersitzen erfordert den Einsatz der richtigen Werkzeuge und ein wenig Wissen darüber, wie diese richtig gereinigt werden.

Im Folgenden finden Sie einige Tipps zum Reinigen der Ledersitze:

 

Entfernen Sie den Sitz.

Wenn Sie mit Autowerkzeugen vertraut sind, können Sie die Sitze schnell aus dem Auto nehmen, um es besser reinigen zu können.
Ein weiterer Vorteil des Ausbauens von Sitzen aus dem Auto besteht darin, dass sie im Freien schnell trocknen können und nicht im Auto.
Dadurch verringert sich die Wahrscheinlichkeit, dass sich Flecken bei falscher Trocknung auf dem Leder bilden.

ACHTUNG!: Sollten Sie keine Ahnung vom Aubau haben, lassen Sie diesen von einer Fachwerkstätte durchführen!
Denn unter dem Sitz ist meist das Kabel für die Airbags verlegt. Wird dieses unsachgemäß behandelt, kann dies zu Fehler, 
oder zur versehentlichen Auslösung des Airbags führen !

1.Lederreiniger verwenden

Zuerst müssen Sie den richtigen Reiniger auswählen, der speziell für Ihr Leder bestimmt ist.
Die meisten Autos haben die selbe Lederart, das ist das gleiche wie bei der Möbelherstellung.
Bevor Sie jedoch ein Reinigungsmittel besorgen, fragen Sie am besten den Hersteller Ihres Fahrzeugs nach der empfohlenen Marke,
oder fragen Sie nach einem Spezialreiniger für Ihre Sitze.

2. Testen Sie den Reiniger

Einige Reiniger können Ihren Ledersitz richtig beschädigen, indem Sie ihn verfärben.
Daher ist es wichtig, einen Flecktest an einem kleinen, versteckten Teil Ihres Ledersitzes durchzuführen.
Wenden Sie einfach den Reiniger an einer solchen Stelle an und warten Sie dann auf die Ergebnisse.

Wenn keine Verfärbung auftritt, können Sie den Rest des Sitzes reinigen.

3. In Abschnitten Reinigen

Das Reinigen in Abschnitten hilft Ihnen, Ihren Sitz gründlich zu reinigen.
Beachten Sie die Produktbeschreibung des Reinigers einzuhalten.
Verwenden Sie weiche Lappen, da diese für Leder am besten geeignet sind.

Wenn ein stärkeres Material benötigt wird, können Sie mit einer weichen Zahnbürste die Oberfläche sanft schrubben und den eingebetteten Schmutz entfernen.

Die beste und empfohlene Methode zur Reinigung Ihres Ledersitzes ist der Gebrauch eines Handstaubsaugers.

Tintenflecken bei Ledersitzen reinigen

Wenn Sie schon einmal versucht haben Tintenflecken aus Leder zu entfernen, haben Sie vielleicht bereits bemerkt,
dass diese besonders, durch Kugelschreiber, schwierig zu reinigen sind.

Dies kommt daher, weil Kugelschreiber auf Ölbasis schreiben.
Andere Tintentypen wie der Füllfederhalter oder der Tintenroller sind auf Wasserbasis.

Daher sind sie leichter zu entfernen.

Tinte ist wie ein Farbstoff. Die Farbe wird vom Leder schnell absorbiert.
Wenn Sie versuchen, den Tintenfleck zu entfernen, sollten Sie dies immer erst auf  einen kleinen unauffälligen Bereich ausprobieren,
bevor Sie den gesamten Fleckenbereich behandeln.

Beginnen Sie mit einem weißen, nicht kratzenden Radiergummi, und stellen Sie sicher, dass keine Flüssigkeit den Tintenfleck befeuchtet.
Wischen Sie geduldig hin und her, bis der Fleck anfängt zu verblassen.

Sobald der Tintenfleck verschwunden ist, tragen Sie eine Tinktur aus farbloser Lederpolitur auf die betroffene Stelle auf.

Nach dem Trocknen reinigen Sie das Leder wieder mit einem sauberen Tuch.

 

Ledersitze reinigen – Auf die Lederart kommt es an

Das obige Verfahren hat sich als sehr effektiv für die Reinigung von Ledern wie

  • Apache
  • Strauß
  • Büffel
  • Alligator
  • Floater
  • Caterina
  • und Vitelino erwiesen.

Es ist jedoch nicht das Beste für Materialien wie das Anilinleder, das mit einem Schutzmaterial hergestellt wird.

Sie können den Tintenfleck auch entfernen, indem Sie Spiritus verwenden.
Zum Auftragen die Flüssigkeit auf das Leder streichen und dann vorsichtig mit einem weichen Tuch reinigen.

Wenn Sie bemerken, dass sich der Tintenfleck ausbreitet, stoppen Sie den Versuch!

Sollte der Fleck zu verschwinden beginnt, fahren Sie fort, bis ein perfektes Ergebnis erzielt wird.
Vor dem Auftragen einer kleinen Menge Conditioner trocknen lassen.

Alternativ können Sie ein weiches, sauberes Tuch mit Holzalkohol, Haarspray, einem Mehrzweck-Innenraumreiniger,
oder einem milden Spülmittel mit warmem Wasser befeuchten.

Die obige Lösung kann dann vorsichtig zum Reinigen des Tintenflecks verwendet werden.
Wenn es trocken ist, lassen Sie das Leder wieder glänzen, indem Sie vor Ort eine kleine Menge Ledercreme auftragen.

Fazit

Wenn Sie beim Reinigen Ihres Ledersitzes nicht vorsichtig sind, besteht das Risiko, dass Sie ihn beschädigen.
Befolgen Sie daher unbedingt die oben beschriebenen Schritte und lesen Sie die Reinigungsanweisungen,
die Ihrem Handbuch und dem Reinigungsmittel beiliegen.

Um den Ledersitz nicht zu beschädigen, sollten Sie immer prüfen, ob die Produkte geeignet sind, indem Sie ein kleines, verstecktes Teil reinigen.
Unterbrechen Sie die Verwendung sofort, wenn Ihr Reinigungsmittel Farbe und Textur des Ledersitzes beeinträchtigt.

Falten führen oft zum Reißen der Lederbezüge; Daher sollten Sie sie immer entfernen, sobald diese entstehen.
Die Falten werden am besten durch Bügeln entfernt. Hier sollten Sie Ihr Bügeleisen auf eine möglichst kühle Einstellung stellen und die Oberfläche sanft bügeln.

Reinigen Sie den Innenraum Ihres Autos mindestens zweimal im Jahr, da dies dazu führt, dass das Leder länger hält und weiterhin brandneu aussieht.

 

Zurück zur Startseite

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.